Bericht Neujahrsempfang 2019

 Bericht Neujahrsempfang 2019

Am 26.01.2019 lud die Stadt Wolfhagen zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in der Wolfhager Stadthalle ein.

Am 26.01.2019 lud die Stadt Wolfhagen zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in der Wolfhager Stadthalle ein. Bürgermeister Reinhard Schaake mit Ehefrau Renate, Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Finke und das Märchen-Prinzen-Paar der Stadt Wolfhagen  empfingen im Foyer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie den Ehrengast und Festredner MdB Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt und Beauftragter für die deutsch–französische Zusammenarbeit.

Nach dem musikalischen Auftakt durch die Jagdhornbläser des Kreisjagdvereins Wolfhagen e.V. begrüßte Bürgermeister Reinhard Schaake die Gäste und gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Besonderen Dank sprach er den 299 ehrenamtlichen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für ihre tägliche 24-Stunden-Einsatzbereitschaft aus. Der Bau des neuen Feuerwehrstützpunktes mit einem Katastrophenschutzlager wird ein Garant für Sicherheit. Weiter bedankte er sich bei allen Helfern, die bei der Sanierung des Bahnhofgebäudes mitwirken - durch sie seien die Bauarbeiten gut voran geschritten.

In seiner weiteren Ausführung bezog sich Bürgermeister Schaake auf die Neuaufstellung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes für alle Stadteile und die Kernstadt. Er animierte die Bürger, sich aktiv an den Prozessen der Neuaufstellung zu beteiligen, indem sie an den Informationsveranstaltungen in den jeweiligen Stadtteilen teilnehmen. Bereits im vergangenen Jahr sei in Istha diese Neuaufstellung unter aktiver Beteiligung der ortsansässigen Bürger sehr positiv angelaufen.

Zu einer angemessenen Infrastruktur für die Stadt Wolfhagen gehöre eine gute Breitbandversorgung in allen bisher unterversorgten Stadtteilen. Hierzu werden in diesem Jahr Informationsveranstaltungen in weiteren 9 Stadtteilen durchgeführt. Explizit äußerte er sich zum Thema Wasserversorgung, diese gehöre in kommunale Hände und solle weiter durch die Stadtwerke GmbH erfolgen. Hierfür schaffe man gerade die rechtlichen Rahmenbedingungen. Eine weitere wichtige Aufgabe sei es, weiterhin Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft leben, zu integrieren, um den inneren Frieden zu wahren und zu stärken.

Das Violinenquartett „quattro corde“ der Musikschule Wolfhager Land e.V. unterhielt die Gäste mit einem klassischen Musikstück. Danach folgte eine emotionsgeladene Festrede des Ehrengastes MdB Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt und Beauftragter für die deutsch–französische Zusammenarbeit. Einleitend sagte er, es gäbe Änderungen im neuen Jahr, die den Menschen Sorgen bereiten würden. Nur ein gemeinsames und verbündetes Europa sei die Lebensversicherung unserer Zeit. Er sei sich sicher und machte damit allen Mut, dass mit dem kürzlich geschlossenen Aachener Vertrag für den Abbau von Grenzen mehr Integration und Vertrauen geschaffen werde, die die Zusammenarbeit in Europa stärke und wichtige Ziele erreicht werden.

Michael Roth selbst wuchs in seiner Kindheit nahe der Grenzmauer im damals geteilten Deutschland im Westen auf. Geprägt von den Erinnerungen sagte er, dass es wichtig sei für ein Leben gegen den Antisemitismus und den Rassismus anzukämpfen. Sein Appell an die Menschen: man sollte Interesse daran haben, dass auch Länder, wie z.B. Griechenland, das Gefühl von Sicherheit und Wohlstand erfahren. Man brauche Frieden und Stabilität in Europa, auch Deutschland dürfe nicht wegschauen, sondern müsse handeln. Die Stadt Wolfhagen erkenne er, trotz seiner relativ geringen Einwohnerzahl im Vergleich zu anderen, als ein Vorbild durch ein aktives Leben miteinander, welches zur Verbesserung eines starken Europas beitrage. Er bestärkte noch einmal die Wichtigkeit zur Teilnahme an der diesjährigen Europawahl und die Bedeutung des Wahlrechtes für alle.

Im Anschluss an diese Festrede von Staatsminister Michael Roth dankte Bürgermeisters Reinhard Schaake diesem und überreichte ihm einen Präsentkorb mit nordhessischen Spezialitäten. Nach einem weiteren Musikstück vom Violinenquartett der Musikschule Wolfhager Land e.V. folgte der Redebeitrag von Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. Dieser begrüßte ebenfalls alle Besucher des Neujahrsempfangs und knüpfte an die Rede von Staatsminister Michael Roth an. Auch er plädiere für ein starkes Europa mit ausreichenden Arbeitsplätzen und wies in diesem Zuge auf den Vorsprung Europas, unter anderem in Bezug auf die Freiheit und die Gleichberechtigung, in der Politik hin.

Ein großes Lob sprach er allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wolfhagen und den dazugehörigen Stadtteilen, die durch Mitwirkung/Zusammenarbeit bei vielen verschiedenen Aktivitäten und zur Förderung des Gemeinwohles beitragen. Er selbst erkenne hierbei deutlich den Zusammenhalt der Bürger unter- und füreinander. Mit einem Zitat („Geht es der Stadt gut, geht es den Menschen gut.“) beendete Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke seine Rede. Im Anschluss trat Erster Kreisbeigeordneter Andreas Siebert in Vertretung für Landrat Uwe Schmidt an das Rednerpult, um die Übergabe des Ehrenbriefes des Land Hessen an Heinrich Deuermeier vorzunehmen. Diese Ehrung erhielt Heinrich Deuermeier für sein langjähriges Engagement im Verein zur Erhaltung der Weidelsburg, u.a. mit der Aufgabe als Archivar und für seine Vereinsarbeit im Ehrenausschuss des VFL Wolfhagen sowie die jahrzehntelange Mitgliedschaft im Heimat- und Geschichtsverein.

Im Anschluss an eine sehr gelungene Veranstaltung beendete Bürgermeister Schaake den offiziellen Teil des Empfanges und animierte die Gäste zu einem lockeren und gemütlichen Gedankenaustausch.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen