Wolfhager Hans-Staden-Pfad entwickelt sich

26. Mär 2019

Wolfhager Hans-Staden-Pfad entwickelt sich

Hans-Staden-Pfad ist auf dem Weg der Realisierung. Die Künstlerin Karin Bohrmann-Roth erhielt den Auftrag zwei Reliefs anzufertigen. Die bildlichen Darstellungen zeigen Stationen der Reisen und Erlebnisse Hans Stadens.

Die Realisierung des Hans-Staden-Pfads ist einen Schritt weiter. Am Freitag, 15.03.2019 erhielt die Künstlerin Karin Bohrmann-Roth aus Grebenstein den Auftrag zwei der insgesamt sieben geplanten Reliefs für den Hans-Staden-Pfad anzufertigen. Am Ende soll es acht Stationen durch Wolfhagen geben, an denen Reise und Erlebnisse des Brasilienfahrers bildhaft dargestellt werden.  Die erste Station mit der lebensgroßen Statur von Hans Staden wurde bereits 2018 am ehemaligen Hospitalplatz eingeweiht. Nun wird an der zweiten Station am ehemaligen Amtsgericht in Wolfhagen die Abreise nach Brasilien und an der Ecke Mittelstraße/Triangelstraße die Gefangennahme Stadens auf einer je 80 x 80 cm großen Bronzetafel abgebildet. Ergänzt wird die bildliche Darstellung durch einen Erläuterungstext. Die Künstlerin rechnet damit, dass die Tafeln zum Ende der Sommerferien fertig gestellt sein werden.

Der Aufbruch
Die Gefangennahme

Die Anschaffung der Tafeln wird allein durch Spendengelder finanziert, die der Arbeitskreis Hans Staden seit 2015 gesammelt hat. Rund 40.000 € sind in den Jahren zusammen gekommen. 25.000 € hat der bronzene Hans gekostet, die verbliebenen 15.000 € werden nun in die beiden Tafeln investiert.

Erst wenn sich in den nächsten Jahren zusätzliche Sponsoren finden, kann die Anschaffung weiterer Reliefs realisiert werden. Ein Zeitlimit für die Umsetzung gibt es nicht. Die Vollendung kann sich durchaus mehrere Jahre hinziehen.

Als Ergänzung zum Hans-Staden-Pfad entwickelt Arnd Röhl von der Waldbühne Niederelsungen ein Konzept für erlebbare Führungen rund um Hans Staden und Wolfhagen. Geplant ist, diese Führungen auch ab Ende des Sommers mit der Aufstellung der ersten Tafeln an den Start zu schicken.


Spendengelder für die Anschaffung weiterer Tafeln sind willkommen und können auf das Konto der Hans-Staden-Stiftung bei folgenden Geldinstituten eingezahlt werden:


Raiffeisenbank Wolfhagen eG

DE84 5206 3550 0000 9279 29

BIC GENODEF1WOH


Kasseler Sparkasse

DE69 5205 0353 1130 0001 02

BIC: HELADEF1KAS

Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.


.
.
Über den Auftrag freuen sich von rechts: Udo Moye (Lions Club), Bürgermeister Reinhard Schaake, Künstlerin Karin Bohrmann-Roth, Altbürgermeister Giselher Dietrich (Aktionsgemeinschaft Hans Staden)
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen