Verleihung des Wolfhager Ehrenpreises

13. Sep 2021

Verleihung des Wolfhager Ehrenpreises

Verleihung des Ehrenpreises der Stadt Wolfhagen an Ernst Klein, Mitglied im Bundesvorstand von „Gegen Vergessen - Für Demokratie“ und der „Initiativgruppe 09. November“.

Bereits in 2019 hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, Herrn Ernst Klein, Mitglied im Bundesvorstand von „Gegen Vergessen - Für Demokratie“ und der „Initiativgruppe 09. November“ den Ehrenpreis der Stadt aufgrund seines herausragenden Engagements bei der Aufarbeitung der menschlichen Schicksale der jüdischen Bürgerinnen und Bürger in der Region und der Stadt Wolfhagen zu verleihen. Musste die Übergabe coronabedingt mehrmals verschoben werden, konnte Bürgermeister Schaake am 02. September 2021 im Rahmen der Gedenkfeier zur Vorstellung der neugestalteten Mauer des jüd. Friedhofs nun endlich Ernst Klein würdigen.

 Ernst Klein hat Überlebende des Holocaust in vielen Teilen der Welt ausfindig gemacht, hat sie besucht und nach Nordhessen eingeladen. Viele sind der Einladung gefolgt, woraus sich Freundschaften entwickelt haben. Noch heute besteht ein sehr enger Kontakt auch der Stadt Wolfhagen zu den Familien der heutigen Ehrenbürger Ralph Möllerich und Lutz Kann( U ). Durch seine Mitarbeit in der „Initiativgruppe 9. November“, im Bundesvorstand von „Gegen Vergessen-Für Demokratie“ und der „Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen“ hat er dafür mitgesorgt, dass die vom NS-Gewaltregime ausgelöschten jüdischen Nachbarn wieder ins Bewusstsein der Menschen gerückt sind. In seiner Ansprache dankte Bürgermeister Schaake Ernst Klein für seinen Mut, ein so schwerwiegendes Thema anzupacken. Menschen, die die Gräueltaten während der NS-Herrschaft am liebsten nie wieder erwähnen möchten, zu kontaktieren und mit ihnen gemeinsam die Geschehnisse aufzuarbeiten, erfordere zudem ein Höchstmaß an Einfühlungsvermögen. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen