Corona-Hilfe für Wolfhager Betriebe

02. Jul 2021

Die Corona-Pandemie hat branchenübergreifend erhebliche wirtschaftliche Schäden und Umsatzeinbußen zur Folge. Bund und Land haben daher eine Vielzahl von Hilfsprogrammen entwickelt, um die wirtschaftliche Existenz der Betriebe und Unternehmen zu sichern oder zumindest die entstandenen wirtschaftlichen Schäden abzumildern.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Wolfhagen hat vor diesem Hintergrund am 04.03.2021 den Beschluss gefasst, einen Corona-Hilfs-Fonds ins Leben zu rufen. Dieser Hilfs-Fonds hat ein Volumen von 50.000 EUR. Der Betrag soll als Fonds für Wolfhager Betriebe und Gewerbetreibende zur Minderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie eingesetzt werden.

Mit diesem Hilfsprogramm möchte die Stadt Wolfhagen ein Zeichen der Solidarität setzen und die Wolfhager Betrieben und Gewerbetreibenden mit einer unbürokratischen finanziellen Hilfe unterstützen und den Neustart erleichtern.

Der Magistrat hat zwischenzeitlich Förderrichtlinien erarbeitet, die auf der Homepage der Stadt Wolfhagen veröffentlicht sind. Dort steht ebenfalls das Antragsformular zum Download bereit. Das Formular kann auch im Bürgerservice des Rathauses abgeholt werden.

Je Betrieb ist eine maximale Förderung von 3.000,- € möglich, eine gestaffelte Förderung je nach Länge der gesetzlich verordneten Schließzeiten wird erfolgen. Ausdrücklich von der Förderung ausgenommen sind Franchise-Unternehmen sowie Betriebe, die einer Kette angehören.

Um die Förderung zeitnah auszuzahlen, wird als Antragsfrist der 31.07.2021 festgelegt. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen