Ab in die Mitte

Ab in die Mitte

Informationen über die Innenstadtoffensive "Ab in die Mitte"

Bunt und vielfältig, lebendig und identitätsstiftend, neugierig und traditionsbewusst - all das ist "Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen".

Seit 2003 hilft der Landeswettbewerb, das Profil der hessischen Innenstädte und Orts(teil)zentren zu schärfen. Dies macht Lust auf das Zentrum, schafft kommunale Erlebniswelten, bringt Menschen unterschiedlicher Generationen, Herkunft und Anschauungen zueinander - mit intelligenten und innovativen Konzepten, sowie spannenden und motivierenden Projekten und visionären/ zukunftsweisenden Ideen.

Ein kreatives Miteinander, dass den innenstädtischen Handel und die Gastronomie ebenso stärkt wie die Attraktivität und Aufenthaltsqualität. Wie zum Beispiel das Wohnen und Leben im Zentrum und nicht zuletzt die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt. 

2013 "Feuer und Flamme für Wolfhagen"

Ab in Die Mitte 2013
Die Landessieger 2013 der Innenstadt-Offensive Hessen „Ab in die Mitte!“ stehen fest. Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch übergab am Dienstag in Biedenkopf in Anwesenheit von mehr als 200 Gästen die Geldpreise und Urkunden an die glücklichen Gewinner, die teilweise aus dem Regiomelder-Gebiet kommen.

Bei den Kommunen können sich unter anderem die Babenhausen mit „Babenhausen – die mit dem Roten Punkt“ und Hadamar für „Hadamar glasklar – Glastradition neu präsentiert“ über den mit jeweils 12.000 Euro dotierten Preis freuen. Auch von den privaten Preisträgern kommen einige aus der Region: die Darmstadt Marketing GmbH, die Initiative Ladeneigentümer Kernbereich Fechenheim,

die Lokale Agenda in Offenbach, die Gemeinschaft Treffpunkt Innenstadt, Gewerbeverein Raunheim und Interessengemeinschaft Kelsterbacher Gewerbetreibender sowie Kubis in Wiesbaden.

Mit Fördergeldern in Höhe von insgesamt 167.100 Euro werden Projekte gefördert, die zur Vitalisierung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen. Insgesamt 28 Projekte hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt: elf Kommunen und 17 private Initiativen. Sechs Kommunen und neun private Initiativen gehören zu den Landessiegern.

Der Staatssekretär dankte allen Wettbewerbsteilnehmern, den Kommunen und den privaten Initiativen für Ihr großes Engagement. „Innenstädte tragen Geschichte und Geschichten in sich. Sie und die Ortszentren sind die Visitenkarten unserer Städte und Gemeinden. Deshalb muss es unser gemeinsames Ziel sein, Innenstädte und Ortskerne in eine starke Position zu bringen“, sagte Saebisch.

Seit Beginn der Initiative 2002 sind mehr als 330 Bewerbungen aus hessischen Städten, Gemeinden und von Privatinitiativen bei „Ab in die Mitte!“ eingegangen. In dieser Zeit wurden 155 Landessieger gekürt. Das sind 155 erfolgreiche Projekte, die das Land Hessen nachhaltig mitgestaltet, geprägt und zum Positiven verändert haben. Der Erfolg gibt der Kampagne Recht. Das Netzwerk aus Staat und Wirtschaft, aus Kommunen und privaten Initiativen hat sich in den vergangenen Jahren zu einer starken Mannschaft entwickelt. „Mit Teamgeist und außergewöhnlichem Engagement setzen sich die Initiatoren und die Menschen in den Kommunen für ihre Innenstädte ein. Deshalb freue mich ganz besonders über die tolle Bilanz, die wir nach elf Jahren ziehen können“, so der Staatssekretär.

Kummunale Preisträger:

  • Babenhausen: „Babenhausen – die mit dem Roten Punkt“ (12.000 Euro)
  • Bad Camberg: „Brücken schlagen“ (6.900 Euro)
  • Biedenkopf: „Eingefädelt“ (12.000 Euro)
  • Hadamar: Hadamar glasklar – Glastradition neu präsentiert“ (12.000 Euro)
  • Limeshain: „Menschen begegnen sich – Limeshain macht weiter“ (5.700 Euro)
  • Wächtersbach: „Wake up Wächtersbach“ (10.000 Euro)

Private Preisträger:

  • Butzbach/ Altstadtfreunde Haus & Grund Butzbach Aktiv: „Leben hinter der Mauer – Butzbacher Stadtmauertage 1.0“ (12.000 Euro)
  • Darmstadt/Wissenschaftsstadt Marketing GmbH: „Stadt trifft Wissenschaft“ (15.000 Euro)
  • Frankenberg/Ederbergland Touristik: „Alle unter einem Dach: ZEHN Türme – EINE Stadt“ (5.500 Euro)
  • Frankfurt-Fechenheim/Initiative Ladeneigentümer Kernbereich Fechenheim: „STADT.NATUR.GANZ.NAH. Frankfurt Fechenheim“
  • Offenbach/Lokale Agenda 21: „WELTEMPFÄNGER“ (12.000 Euro)
  • Rüsselsheim, Raunheim, Kelsterbach/Treffpunkt Innenstadt / Gewerbeverein Raunheim / Interessengemeinschaft Kelsterbacher Gewerbetreibender: „Drei gewinnt – Main(e) Verbindung zur Kultur (15.000 Euro)
  • Schlüchtern/ KulturWerk Bergwinkel/Tapp Music Produktion/das kunterbunte Kinderzelt: „Schlüchtern brezelt sich auf“ (12.000 Euro)
  • Wiesbaden / Kubis: „Wiedersehen im Hotel Westend“ (10.000 Euro)
  • Wolfhagen / Kulturverein Wolfhagen: „Feuer und Flamme für Wolfhagen“ (12.000 Euro)


2012 „Ab nach Wolfhagen“

Wenn Sie auf das Video klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an Youtube bzw. Google gesendet. Datenschutzinformationen

Lebendiges Stadtwappen

31.08.2012 / 18 Uhr Marktplatz

Wir wollen am Freitag den 31. August um 18 Uhr auf dem Wolfhager Marktplatz das Wolfhager Stadtwappen mit ca. 400 Personen nachbilden. Jeder Teilnehmer (bitte Mindestgröße 150 cm) bekommt einen farbigen Karton in der Größe 70 x 100 cm, den er an einem ausgewiesenen Platz für eine kurze Zeit in die Höhe halten wird. Wie ein Mosaik setzt sich dann, von oben betrachtet, das Wappen zusammen.

Dabei singen die anwesenden Chöre aus dem Wolfhager Land, unter der Leitung von Bernd Geiersbach, das Wolfhager Lied. Jeder, der möchte kann gerne mit einstimmen. Liedtext und Noten erfragen Sie bitte bei der Anmeldung. Die gesamte Aktion wird ungefähr 1 ½ Stunden dauern. Im Anschluss findet auf dem Marktplatz noch ein Rahmenprogramm statt. Seien Sie ein Teil dieser besonderen Aktion auf dem
...
Wolfhager Marktplatz
Nur gemeinsam ist dies möglich!
Anmeldung und weitere Informationen im Kulturladen Wolfhagen:
Herr Frey: 05692/9960701
Frau Matthaei: 05692/9960096
e-mail: stadtwappen@web.de

Das diesjährige Projekt „Ab nach Wolfhagen“ vom Kulturverein, begreift sich als Bürgerprojekt. Es gilt die Bürger Wolfhagens und des gesamten Altkreises zu mobilisieren und damit eine stärkere Identifizierung mit der ehemaligen Kreisstadt Wolfhagen herzustellen.

Als Start up Veranstaltung findet am

17.8. der „Tag des Buches“ – Bücherfest in der Wolfhager Innenstadt

statt. An vielen verschiedenen Standorten / Innenstadt-Geschäften werden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Bürgermeister, Dekan, Stadtverordnetenvorsteher, Redaktionsleiter der Tageszeitung uvm.)  aus Ihren Lieblingsbüchern lesen. Die Standorte sind z.B. das Haarstudio Filmschnitt, das Schuhhaus Kraft, die Buchhandlung Mander, Cafe Käthie, Modehaus Fricke usw.! Ebenfalls findet im Märchenkeller die Kinderlesung aus Büchern der Brüder-Grimm statt! Abends wird in „Bäckerei Engelhards Torbogen“ eine Krimi-Lesung von Horst Seidenfaden (Autor des Kassel-Krimis) stattfinden und abgerundet wird das Bücherfest mit der Literaturverfilmung „Der Club der Toten Dichter“ um ca. 22.00 Uhr im Cinema-Kino in der Wolfhager Innenstadt!

Am Samstag + Sonntag werden die Entdeckertage in Wolfhagen durchgeführt.  An diesen beiden Tagen werden alle historischen Bauwerke in Wolfhagen für die Öffentlichkeit geöffnet.

(Burgkeller, Rittersaal, Chattenturm etc.) An allen Bauwerken wird es alle Wissenswerten Informationen geben, auch die Stadtführer nehmen an diesem Wochenende die historischen Bauwerke mit in Ihr Programm auf! Das verkaufsoffene Wochenende der Wolfhager Geschäftsleute rundet diese Aktion ab!

 Das Siedlerfest und die Kunstausstellung „bewegter Wind“ finden ebenfalls an diesem Start up – Wochenende statt. Beim Siedlerfest wollen wir den Spuren der Migration in Wolfhagen nachgehen. Vom Mittelalter und dem Zuzug der Hugenotten bis zur heutigen Migration am Beispiel des türkisch-islamischen Kulturvereins! An diesem Wochenende werden alle leerstehenden Innenstadt Geschäfte mit unterschiedlichen Aktionen belegt.  Bei der Kunstausstellung „bewegter Wind“ werden Künstler aus ganz Europa Ihre Kunstwerke zum Thema: Wind an unterschiedlichen Orten in der Stadt ausstellen. Wolfhagen, als eine der wenigen Städte im Programm „Energie effiziente Stadt“, will bis zum Jahr 2014 die komplette Energieversorgung aus regenerativen Energien gewährleisten. Hierbei spielt die Windenergie eine entscheidende Rolle!

Die Fotoausstellung  „Wolfhagen einst und jetzt“ wurde bereits bei unserem Wettbewerbsbeitrag 2010 als großer Erfolg gefeiert und findet in diesem Jahr eine Fortsetzung! Weit mehr als 1000 Besucher nahmen unser Angebot an, in einem leerstehenden Innenstadtgeschäft, noch nie veröffentlichte Fotos von Wolfhagen zu sehen! Da wir immer noch über sehr viele nicht veröffentlichte Fotos von Wolfhagen verfügen,  gibt es diesem Jahr die 2. Auflage!

Freitag, den 31.8

Das größte Bürgerschaftliche Engagement haben wir beim lebendigen, singenden Stadtwappen! Wir wollen am Freitag, den 31.8. mit 600 Bürgern auf dem Wolfhager Marktplatz, das Stadtwappen nachbilden und anschließend mit den Wolfhager Chören das längst verschollene Wolfhagen Lied singen. Da der Wolfhager Marktplatz sehr abschüssig ist, können kleine Menschen (Wilhelm-Filchner-Schule) genauso wie die Erwachsenen der Chorgemeinschaften das Stadtwappen nachbilden.

Als Abschluss-Veranstaltung wird die erste  „Wolfhager Krimi Nacht“ durchgeführt. Wir bewegen uns auf spannenden und erlebnisreichen Pfaden durch das Wolfhager Land, an Orten wie dem Alten Friedhof, dem Gotzenburg-Galgen, der Drachenhöhle und vielen anderen Orten mehr, werden spannende Ausschnitte aus Krimis gelesen und theatralisch in Szene gesetzt. Der Leichenschmaus im Burgkeller oder die Henkersmahlzeit unter dem Galgen runden diese aufregende Wanderung in der Wolfhager Gemarkung ab. Alte Krimis im Kino (Sherlock Holmes, Edgar Wallace) bilden den Abschluss des Abends, der gegen 02.00 Uhr ein geläutet wird!

Das ist das Projekt:  „Ab nach Wolfhagen“


Wolfhagen Landessieger 2010

Das Programm für  "Ab in die Mitte" hat in der Zeit / vom 01. - 19. 09. 2010 stattgefunden

Viele Aktionen unter dem Thema "Entdecke die Märchen und Kulturstadt Wolfhagen" bot  das Programm (siehe hier .../ und Auszug HNA) den Besuchern.

Aktuelles zu "Ab in die Mitte!" in Hessen

Wirtschaftsminister Dieter Posch: Gewinner des Wettbewerbs „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen 2010“ sind die hessischen Innenstädte und ihre Bürger. 10 Kommunen und 6 Private Initiativen dürfen sich Landessieger nennen

Bei der Preisverleihung zum Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ 2010 am Montag in Wolfhagen überbrachte Wirtschaftminister Dieter Posch die Entscheidung der Jury. 16-mal hatte die Jury das Prädikat Landessieger vergeben. Mit Fördergeldern in Höhe von insgesamt 160.100 Euro werden auch in diesem Jahr Projekte gefördert, die zur Vitalisierung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen.

Die hessischen Kommunen konnten sich nun schon zum achten Mal an dem Landeswettbewerb beteiligen. Seit dem vergangenen Jahr haben auch private Initiativen die Möglichkeit Wettbewerbsbeiträge einzureichen. „Diese Strategie hat sich besonders bewährt. Die Teilnahme an dem Landeswettbewerb konnte wesentlich erhöht und das private Engagement für unsere Innenstädte deutlich gestärkt werden“, sagte Posch. Insgesamt 20 Kommunen und 17 private Initiativen hatten die Chance genutzt und sich an „Ab in die Mitte!“ beteiligt.

Erst bei der Preisverleihung konnten die Teilnehmer erfahren, wer sich Landessieger 2010 nennen darf. 200 Gäste der Preisverleihung im Autohaus Ostmann, vor allem die Vertreter der Städte und der privaten Initiativen, waren gespannt wer das Rennen für sich entscheiden würde.

Posch sprach den teilnehmenden Städten und privaten Initiativen seine Anerkennung aus: „Alle 37 Teilnehmer haben sich mit der Situation und dem Potenzial ihrer Innenstädte intensiv auseinander gesetzt und gute Konzepte in Kooperation mit vielen Akteuren vor Ort als Wettbewerbsbeiträge entwickelt. Das ist ein großer Erfolg für unsere Innenstädte und die gesamte Initiative“. Ganz besonders bedankte sich Posch bei den Sponsoren, Medienpartnern und den Verbänden. „Dank ihrer Unterstützung hat sich „Ab in die Mitte!“ zu einem Erfolgsmodell entwickelt und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stadtentwicklung in Hessen“, so der Minister.

Die Fördergelder gehen an folgende kommunale und private Preisträger:

Kommunale Preisträger:

  • Biedenkopf: „SOMMER IN DER STADT – Häuser und Horden“ (14.000 Euro)
  • Büdingen: Blaue Zeit in Büdingen Büdingen macht blau – Zeit für Kultur (13.000 Euro)
  • Dietzenbach: „Wir sind Dietzenbach“ (10.000 Euro)
  • Eltville am Rhein: „Die Kulturdachmarke „Eltviller LeseZeichen“ (8.000 Euro)
  • Limeshain: „Limeshain – einfach grenzenlos gut“ (10.500 Euro)    
  • Mühlheim am Main: „Mühlheim am Main - Alles dreht sich um …!“ (12.000 Euro)
  • Wald-Michelbach / Grasellenbach: „Überwälder Traumnächte – Kultur Mittendrin!“ (10.000 Euro)
  • Wetzlar: „Wetzlarer Farbenjahr“ (12:000 Euro)
  • Witzenhausen: „Aktiv für die Mitte!“ (8.000 Euro)
  • Wolfhagen: Entdecke die Märchen und Kulturstadt Wolfhagen (10.000 Euro)


Private Preisträger:

  • Ebersburg / Kooperation Aktiv für Ebersburg: „WIR SIND EBERSBURG! - UNSERE DÖRFER SIND LEBEN(SWERT)“ (7.500 Euro)
  • Frankfurt a.M. / City Forum ProFrankfurt e.V.: „Gast in der eigenen Stadt 2010“ (10.000 Euro)
  • Fulda / Interessengemeinschaft Löherstraße: „Löherstraße bezaubert“ (15.000 Euro)
  • Lindenfels / Verschönerungs- und Verkehrsverein Lindenfels e.V.: „Lindenfels – die „Drachenstadt“ (5.400 Euro)
  • Reichelsheim (Wetterau) / Frauen mittendrin: „Von Rübenzählern, Süßschnäbeln, Störchen und anderen Vögeln im Ried“ (4.200 Euro)
  • Viernheim / KOMPASS-Umweltberatung e.V.: „Viernheim – Gesund mobil!“ (10.500 Euro)

Das Wolfhager Minibilderbuch ab sofort für 2,50 € im Handel.

Startveranstaltung    "Ab in die Mitte"


Programm: "Ab in die Mitte" hier
Netzwerktreffen am 13.05.2009 in der Frankfurter Rundschau
"Ab in die Mitte" Präsentation für Wolfhagen
durch Herrn Schröder und Frau Matthaei  


„Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, dem Handelsverband Hessen, der HA Hessen Agentur und dem Dehoga Hessen sowie der Galerie Kaufhof GmbH, der Multi Development Germany GmbH, der Rewe Markt GmbH Region Mitte, von McDonald’s Deutschland und der Binding Brauerei.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen