Fahrradwerkstatt gewinnt Hessischen Präventionspreis

01. Okt 2018

Das Projekt "Fahrradwerkstatt Wolfhagen" hat den 11. Hessischen Präventionspreis gewonnen. Mit der Auszeichnung werden alle zwei Jahre kriminalpräventive Projekte in Hessen unterstützt, die Vorbildfunktion besitzen.

Übergeben wurde die Auszeichnung durch Markus Müller, den Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Hessen eG, und Staatssekretär Thomas Metz in Wiesbaden. Insgesamt 23 Projekte hatten sich an der Ausschreibung beteiligt.

Vizelandrat Andreas Siebert gratulierte nach der Bekanntgabe den Preisträgern und betonte: "Ich freue mich, dass das von der Jugendarbeit Wolfhagen, dem Landkreis Kassel und dem ökumenische Arbeitskreis Flüchtlingsarbeit in der Region Wolfhagen gemeinsame getragene Projekt diese verdiente Anerkennung findet."

Die 2016 ins Leben gerufene "Fahrradwerkstatt Wolfhagen" ist im Erdgeschoss von Haus 8 der Gemeinschaftsunterkunft "Pommernanlage" untergebracht und bietet einen Reparaturservice durch Ehrenamtliche an. Gleichzeitig werden gespendete Fahrräder wieder auf Vordermann gebracht. Das Angebot richtet sich an die Geflüchteten vor Ort, aber auch an Menschen mit geringem Einkommen von außerhalb der Gemeinschaftsunterkunft.

"Das Fahrrad ist für Menschen mit wenig Geld ein wichtiges Fortbewegungsmittel", betonte Frank Mahlich, Stadtjugendarbeiter in Wolfhagen und einer der Gründer der Fahrradwerkstatt bei der Preisverleihung. "Gleichzeitig kommen wir in Kontakt mit jungen Menschen, die unsere Angebote der Jugendarbeit noch nicht kennen." Die 2.000 Euro Preisgeld werde man in neues Werkzeug und fehlende Ersatzteile investieren.

Die "Fahrradwerkstatt Wolfhagen" braucht noch Kinderfahrräder. Ansprechpartner für Spender ist Reza Hakimzadeh. Er ist unter der Telefonnummer 05692/9999026 und der Mailadresse reza-hakimzadeh@landkreiskassel.de zu erreichen. Falls der Transport zur Pommernanlage ein Problem darstellt, kann mit den verantwortlichen Betreuern in der Gemeinschaftsunterkunft ein Abholtermin vereinbart werden.

Hintergrund:
Der Hessische Präventionspreis

Mit dem Hessischen Präventionspreis, welcher vom Landespräventionsrat vergeben wird, sollen kriminalpräventive Projekte in Hessen unterstützt werden, die Vorbildfunktion besitzen und von anderen Präventionsgremien übernommen werden können. In der Vergangenheit konnte insbesondere durch die öffentliche Vergabe des Präventionspreises mehr Aufmerksamkeit für die Projekte, aber auch für die vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit vieler Projektbetreiber erreicht werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen