Neujahrsgrußwort

17. Jan 2022

Neujahrsgrußwort von Bürgermeister Reinhard Schaake.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, 

„Lasst uns gehen mit frischem Mute in das neue Jahr hinein!  

Alt soll unsre Lieb und Treue, neu soll unsre Hoffnung sein.“  

Im Sinnes dieses Zitats von Hoffmann von Fallersleben, der in schwierigen Zeiten 1841 auf Helgoland auch die offizielle Nationalhymne Deutschlands schrieb, wünsche ich Ihnen mit Ihren Familien und Lieben im Namen der städtischen Gremien sowie auch persönlich ein gesundes, reich gesegnetes und hoffnungsvolles Jahr 2022.

Möge es uns gemeinsam gelingen die Pandemie zu überwinden und zu einem Miteinander ohne Einschränkungen zurückzukehren. Ich bitte Sie, bewahren Sie trotz aller Meinungsverschiedenheiten einen respektvollen Umgang miteinander, der die Grundlage für ein wertvolles Zusammenleben bildet.

Bgm. Reihhard Schaake

Viele Sitzungen, Besprechungen und Entscheidungsprozesse wurden coronabedingt „online“ durchgeführt. Wichtige Weichenstellungen konnten vorgenommen werden, sodass ich für unsere Stadt erwarte, dass wir vielen Zielen im diesem neu begonnenen Jahr näher kommen oder sie erreichen werden. 
Ich freue mich, dass in unseren Stadtteilen erste Häuser an das Glasfasernetz angeschlossen werden konnten. Die Fertigstellung des Glasfaserprojektes mit dem Anschluss der sogenannten „weißen Flecken“ dürfen wir in diesem Jahr erwarten. Wenngleich auch innerörtliche Bauanträge für Wohnhäuser vielfach in den Stadtteilen genehmigt werden konnten und auch weiterhin können, so bedarf es dennoch einer soliden Ortsbauplanung für die Ausweisung weiterer Flächen an den Ortsrändern in Kernstadt und Stadtteilen. Der begonnene Prozess zur Erstellung eines neuen Flächennutzungs- und Landschaftsplanes ist in vollem Gange und wird voraussichtlich Ende 2022 den Gremien zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt werden können. 

Im neuen Baugebiet in der Kurfürstenstraße laufen derzeit die Erschließungsarbeiten, sodass der Verkauf der Grundstücke in Kürze erfolgen kann. Auch für das Baugebiet „Auf der Breite“, am Ende der Hans Staden Straße, wird in diesem Jahr das Baurecht erwartet. Die Errichtung von Mehrfamilienhäusern ist in diesem Bereich vorgesehen. 

Parallel dazu läuft der Prozess zur Erstellung des integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) im Rahmen der Dorfentwicklung. Mitte des Jahres sollen auch diese Ergebnisse unseren Gremien vorgelegt werden. Im Anschluss, nach Beschluss des IKEK, haben alle Hauseigentümer, die die Förderkriterien der Dorfentwicklung erfüllen, die Möglichkeit Förderanträge zu stellen.

Baugebiet Kurfürstenstraße
Burg

Im Projekt „Lebens.Mittel.Punkte“ wird bis Februar 2022 über den Verein „Region Kassel Land“ ein Konzept zum Förderaufruf „LandVersorgt“ vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung erstellt. Betrachtet werden innovative Formen der ländlichen Nahversorgung, wobei insbesondere Digitalisierung, regionale Produkte und die Stärkung der Dorfmitte als Begegnungsort im Fokus stehen.

Ebenfalls konnte in 2021 mit dem Umbau der Burg zu einer Kindertagesstätte begonnen werden. In diesem Jahr wird der Bau in wesentlichen Teilen fortgeführt und soll in 2023 für unsere Kinder zur Verfügung stehen. Für das historische Gebäude der Zehntscheune wird in diesem Jahr die Planung für ein Behördenzentrum des Landkreises fortgeführt. 

Für die zweite Junihälfte ist geplant, dass unser neuer Feuerwehr-Stützpunkt in Betrieb geht. Aufgrund der Entwicklung in der Baubranche haben sich die Bauarbeiten verzögert, auch die Baukosten werden sich insgesamt spürbar erhöhen.

Wie sich das Radwegenetz in unserer Stadt zukünftig entwickeln soll, wird derzeit in einem Konzept unter Mitwirkung interessierter Bürger/innen erarbeitet, welches im 1. Quartal vorgestellt wird

Neubau Feuerwehr Wolfhagen
Stadtwald

Unser großes Sorgenkind ist der Wald. Konnten in der Vergangenheit durch die Waldwirtschaft immer Einnahmen erzielt werden, stehen nun erhebliche Investitionen zur Wiederaufforstung an. Mit rd. 350.000 jungen Bäumen, die in unserem Stadtwald zur Pflanzung in den kommenden Jahre vorgesehen sind, werden die Weichen für die Nutzung nachfolgender Generation gestellt.

Wie wird sich Corona weiterentwickeln? Niemand kann dies wirklich voraussagen. Dennoch ist im Sommer vorgesehen, dass unser Kulturzelt in den Teichwiesen und auch unser traditioneller Viehmarkt auf der Liemecke stattfinden sollen. Ob dies so bleibt und ob es bei diesen Veranstaltungen zu Einschränkungen kommt, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. 

Liebe Mitbewohnerinnen, liebe Mitbewohner, lassen Sie uns -wie es Hoffmann von Fallersleben sagte- in das neue Jahr mit frischem Mut, mit alter Liebe und Treue und neuer Hoffnung hineingehen. 

Ich wünsche Ihnen dazu gutes Gelingen, frohen Mut unter Gottes reichem Schutz und Segen auf all Ihren Wegen. 

Ihr 

Reinhard Schaake , Bürgermeister

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen