Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Seitendarstellung ändern | Servicenavigation | Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Volltextsuche | Zusatzangebote

Bedienungshilfe

Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
  • [ALT] + 1 : Startseite
  • [ALT] + 2 : Stadtleben
  • [ALT] + 3 : Rathaus
  • [ALT] + 4 : Tourismus
  • [ALT] + 5 : Kultur
  • [ALT] + 6 : Soziales
  • [ALT] + 7 : Wirtschaft

Zurück zur Sprungnavigation

Seitendarstellung ändern

zur LayoutversionSchriftgröße 

Textversion

Sie befinden sich hier: Startseite »  Stadtleben » Aktuelles

Moldauische Bürgermeister unterwegs zum Thema in Hessen/ Niedersachsen

Bild

Im Rahmen des vom Auswärtigen Amt geförderten Projektes „Deutsch-Moldauisches Energieforum“ besuchten zehn moldauische Bürgermeister verschiedene Projekte in und rund um Kassel.

Eröffnet wurde die Seminarreise am 22. Oktober 2018 von dem Bundestagsabgeordneten aus Kassel Timon Gremmels, welcher eine Einführung in das Thema Energie in Deutschland gab. Gefolgt von Gesprächen mit Carsten Winnemuth von Transition Town Kassel, welcher über den Verein „Essbare Stadt“ berichtete; einem Vortrag zum „Strom-Sparcheck Kommunal“ sowie dem Schulprojekt „Clever fürs Klima“. Kulturelle Highlights waren die Gemäldeausstellung im Kreishaus Landkreis Kassel „Klimablick – Offensichtliches und Verborgenes“ und das Weltkulturerbe „Bergpark Kassel (Herkules)“.

 

Am zweiten Tag des Deutsch-Moldauischen Energieforums in Deutschland ging es gemeinsam mit dem Geschäftsführer von ENERGIE 2000 e.V. Manfred Schaub nach Wolfhagen – eine Kleinstadt westlich von Kassel mit historischem Fachwerk und innovativen Energieideen. Der Bürgermeister Reinhard Schaake begrüßte uns herzlich und es folgte ein aktives Programm mit Besuchen der Biogasanlage Wolfhagen, der Pommernanlage und des Aussichtspunkt Stöckerberg, von dem aus man einen fantastischen Blick über alle Energieinnovationen in Wolfhagen hat. Auch das Schulgebäude der Herwig-Blankertz Berufsschule verdeutlichte diese – eine ehemalige Panzerhalle gedeckt mit einem Soldardach. Zudem ist auf dem Gelände auch noch ein beeindruckender LED-Showroom untergebracht, anhand dessen klar wird, welchen Einfluss Straßenbeleuchtung auf die Umwelt hat. Natürlich durften in der Stadt der historischen Fachwerke der Besuch eines zur Sanierung anstehenden Fachwerkhauses und bereits sanierten Wohn- und Bürohauses nicht fehlen. Ein ganz besonderer Moment des Tages war der Besuch im Privathaus von Manfred Schaub, welcher einen Blick in seinen Keller gestattete und damit zeigte, wie Erneuerbare Energie auch im privaten Haushalt funktioniert.

 

Östlich von Kassel liegt die Kleinstadt Witzenhausen, die vor allem für die Erfindung der Biotonne im Jahr 1983 und den bundesweit einzigartigen Studiengang „Ökologische Landwirtschaft“ der Universität Kassel bekannt ist  Ein Besuch in Witzenhausen ist dementsprechend unumgänglich. Dr. Izle Denzes stellt vor ihre Arbeit im Fachbereich Organic Agricultural Sciences mit einem innovativen Forschungsprojekt, bei dem Gülle und Kompost als Energieträger verwandt werden. Ebenso ansässig auf dem Gelände der Universität ist die Gesellschaft für Nachhaltige Entwicklung mit ihrem breitgefächerten Aus- und Weiterbildungsangebot. Abschließend erläuterte der Geschäftsführer des Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH Herr Raussen das Thema Abfallverwertung. Ein wichtiges Thema für die Kommunen in der Republik Moldau.



















Den Abschluss der Seminarreise bildete ein Besuch nordöstlich von Kassel im niedersächsischen Göttingen. Dort erläuterte die Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen e.V. Dorren Fragel das Konzept und die Arbeit der Energieagentur mit dem Fokus, welche auch noch so kleinen Projekte dazu beitragen das Thema Energie und Umwelt in den Vordergrund zu rücken. Abschließend gab es eine Führung durch den Experimentellen Botanischen Garten der Universität Göttingen.

 

Erfreulicherweise wurden von den moldauischen Bürgermeistern diverse Projektideen für ihre (Klein-)Städte in der Republik Moldau entwickelt und die in Deutschland aufgebauten Kontakte werden genutzt um diese auch in die Tat umzusetzen.

 

Hintergrund:

Das Deutsch-Moldauische Energieforum ist aus der Zusammenarbeit zwischen dem Deutsch-Moldauischen Forum e.V. und der moldauischen NGO EcoVisio entstanden. Ziel ist es, den Dialog zu Energiefragen zwischen deutschen und moldauischen kommunalen Vertretern aufzubauen, um Energie-Partnerschaften zwischen Kommunen beider Länder zu fördern. Durch Konferenzen und gegenseitige Besuche werden Meinungen, Know-how und wissenschaftliche bzw. technische Informationen zwischen kommunalen Akteuren der Energiewirtschaft ausgetauscht.

Ende November 2018 werden von den moldauischen Teilnehmenden ausgearbeitete Konzepte für Energie-Projekte in ihren moldauischen Kommunen präsentiert.




Dienstag, 11.12.2018


SUCHE

Energie

Logo Stadtwerke Wolfhagen

Leben, Wohnen & Arbeiten

Leben, Wohnen & Arbeiten

Veranstaltungen

Veranstaltungen in Wolfhagen

Bildergalerie

Bildergalerie der Stadt Wolfhagen

Notdienste

Notdienste in Wolfhagen

Finden Sie die aktuellen Notdienste der Ärzte und Apotheken.

 zu den Notdiensten

Abfallkalender

Abfallkalender für Wolfhagen

Erfahren Sie hier mehr über Ihre Abfuhrtermine.

 zum Abfallkalender

Busfahrplan

Busfahrplan für Wolfhagen
© Stadt Wolfhagen | Kontakt | Stadtplan | Seiteninhalt | Impressum | Datenschutzerklärung
zum Seitenanfang | Seite drucken